Sommerurlaubsberlintage Teil2

Päuschen beendet

Gestern hab ich ’ne kleine Pause eingelegt. Zwischen dem Schreiben muß ja auch gelebt und erlebt werden, nicht wahr? Aber ich hatte noch den 2. Teil meiner Berlin-Sommer-Tipps versprochen und so solls auch sein. Euch erwarten wieder interessante Unternehmungen in und um Berlin, bei Tage und bei Nacht.

Straßenbahn fahren

 

Ich liebe Straßenbahn fahren (hab mich sogar mal bei der BVG als Starßenbahnfahrerin beworben bin aber leider durchgefallen). Und Berlin hat, vor allem im Osten, richtig schöne Strecken zu bieten. Die Schönste ist die Linie 68 von Köpenick nach Alt-Schmöckwitz. Ich will nicht zuviel verraten, selber entdecken macht mehr Spaß, aber hier kommen wichtige Stichpunkte: Rathaus Köpenick, Schloß Köpenick, Riviera Grünau, Bogenschießen-Anlage, die schöne Dahme, Regatta-Tribüne, Dorfkirche Schmöckwitz, Restaurant Strandlust. Bei jungen Leuten ist übrigens die Linie M10 sehr beliebt, im Volksmund heißt sie auch die Partytram.

Dampfer fahren

 

Sich mit einem Schiff in Berlin zu bewegen ist gar nicht so abwegig. Berlin hat mehr Brücken als Venedig und das Wasser zieht sich kreuz und quer durch die Stadt. Man kann sich die City-Ost und -West auf angenehmste Weise vom Fluß aus anschauen. Ich bin in Treptow an Bord gegangen, der Dampfer hieß „Ernst Reuter“, und die Tour ging nach Friedrichshagen, meine alte Heimat, immer eine Reise wert. Dort vom Spreetunnel die Bölschestr. runterbummeln, macht Spaß! Aber es gibt auch jede Menge anderer Ideen und Angebote, was man auf ’nem Dampfer so alles machen kann, auch nachts ;).

Ins Umland fahren

 

Möchte man einen Tagesausflug ins Umland von Berlin machen, dann hat man es schwer. Man muß sich nämlich entscheiden. Es gibt so unglaublich viele schöne Ziele. Rund um Berlin gibt es wunderschönste Ecken noch und nöcher. Ich bin diesmal nach Lychen gefahren. Das ist ein kleines Städtchen in der nördlichen Uckermark. Ganz selbstbewußt nennt sie sich auch die Stadt zwischen den sieben Seen. Muß ich da noch viel sagen, außer vielleicht dass es dort schööööön ist, in der Flößerstadt Lychen? Beim Flößerfest habe ich übrigens live gesehen, wie die Flößer auf dem Wasser ein Floß bauen (siehe Foto).

Also eigentlich könnte man 2 Wochen Urlaub in Berlin machen und jeden Tag eine andere tolle Landschaft kennenlernen.

 

Fotoquelle: Tram 68 – kaffeeeinstein by flickr.com

Tram M10 – ingolf by flickr.com

Dampfer an der Schleuse – Karin Sakrowski by flickr.com

Friedrichshagen am Müggelsee – Jervis_Pics by flickr.com

Lychen: Privat

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sommerurlaubsberlintage Teil2

  1. Ich fahre seit Jahren mit meinem Lastenrad durch Berlin und bin jede Woche neu erstaunt, was ich alles nicht gefunden hatte in dieser Stadt.
    Teilweise bin ich sogar erstaunt, dass einfach zwei Strassen weiter eine ganz andere Welt entsteht.
    Auf der anderen Seite muss ich gestehen, dass ich noch nicht alle Stassenbahnen gefahren bin, aber es kommen immer neue hinzu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s