Urlaub…

Honigbiene bei der Arbeit

…machen das ist wunderschön.

Mal abschalten. Nicht immerzu am Computer sitzen. Nur ab und zu auf’s Handy gucken. All die Ideen und Beiträge im Kopf behalten und nicht drauf los schreiben. Hier in Rauchfangswerder geht das ganz gut, zumal dieses tropische Wetter auch nicht gerade zum Arbeiten animiert. Das Enkelchen sorgt mit seinem unschuldigen und natürlichem Charme für Ablenkung. Heute haben wir die fleißigen Bienen im blühenden Bohnenkraut beobachtet. Und da ist es mir wieder eingefallen. Weiterlesen

Advertisements

Jean-Henri Fabre „Die Luft“

Seifenblasen in der Luft

L’air, nécessaire à la vie

Der französische Titel klingt ausgesprochen etwa so: Läär, nessesääre a la wie. Wer schon mal französisch gehört hat, der kann auch noch den nötigen Schmelz hineinlegen. Ich find‘ es jedenfalls schön. Und der Text in diesem kleinen Heft beeindruckt mich wirklich jedes mal auf Neue.  Das Büchlein war im Jahre 1983 bei der Friedenauer Presse herausgekommen. Leider leider ist es heute vergriffen. Dabei ist der Text nicht nur unglaublich heutig, sondern auch zauberhaft schön. Ich schreibe jetzt hier mal den Anfang des Vortrags nieder, d.h. ab: Weiterlesen